Presse – Rumble On The Beach Archiv – Februar 1990 – Magazin – Baumgarten

Presse – Rumble On The Beach Archiv - Februar 1990 - Magazin – Baumgarten-
Presse – Rumble On The Beach Archiv – Februar 1990 – Magazin – Baumgarten-

Rumble On The Beach

Wenn Link Wray demnächst einen GEMA-Scheck erhält,

wird’s den alten Rock & Roll Indianer gleich dreifach freuen: Erstens spielt ein deutsches Trio seine Paradekomposition nach, zwei-tens tut sie’s gut und drittens heißt sie auch noch Rumble. Aber Ohlly, Andy und Marc sind kein Nostalgie-Trio, sondern zeitge-mäßer Lederjacken und Turnschuh-Rock, eine Mixtur aus eben Link Wray und Sham 69, und daß Ed Csupkay seine Geige beisteuert macht aus Rumble noch lange nicht die Truckstop der alternativen Szene.

Vielmehr paßt sich der Fiddler mit schrillem Bogenstrich dem gleichgesinnten Sax von Andreas Proff an. Das Dreiergespann begräbt zwar manche stilistische Feinheit unter dem Wirbel ungehemmter Energieschübe, ist aber auch offen für eine aberwitzige Fassung des französischen Punk-Klassikers „Ca Plane Pour Moi” von Plastic Bertrand.

Und es heißt kategorisch: „No sampling, no synthesizers”.

 

 

 

Presse Archiv 1990 – Rumble On The Beach

Summary
Rumble On The Beach
Article Name
Rumble On The Beach
Description
Wenn Link Wray demnächst einen GEMA-Scheck erhält, wird's den alten Rock & Roll Indianer gleich dreifach freuen: Erstens spielt ein deutsches Trio seine Paradekomposition nach, zwei-tens tut sie's gut und drittens heißt sie auch noch Rumble. Aber Ohlly, Andy und Marc sind kein Nostalgie-Trio, sondern zeitge-mäßer Lederjacken und Turnschuh-Rock, eine Mixtur aus eben Link Wray und Sham 69, und daß Ed Csupkay seine Geige beisteuert macht aus Rumble noch lange nicht die Truckstop der alternativen Szene.
Author
Baumgarten