Rumble On The Beach ist eine wirkliche Perle, die Spaß macht entdeckt zu werden.

Rumble On The BeachArtikel: http://www.musikzirkus-magazin.de

Rumble On The Beach – The Early Years 1985-1988
Bear Family Records / H’art Music (2015)
(25 Stücke, 76:52 Minuten Spielzeit)

Die Rockabilly-Band Rumble On The Beach stammt aus deutschen Landen und wurde 1985 von Andy Merck (Bass, Gesang), Michael „Ohlly“ Ohlhoff (Gitarre, Gesang) und Marc Mittelacher (Schlagzeug, Gesang) gegründet. Ähnlich wie die bekannteren Stray Cats sorgten sie mit ihrem frischen Rockabilly, garniert durch eine Prise Punkrock, für gute Stimmung.
Bear Family Records veröffentlicht am 29.01.2016 das Album „The Early Years 1985 – 1988“, auf dem die beiden ersten Alben der Band, „Rumble Rat” (1987) und „Rumble“ (1988) erstmals auf CD erscheinen. Damit nicht genug, wurde die CD außerdem mit den acht Stücken (darunter ein Intro) der Live-CD „Live 1988“ ausgestattet.

Das Label ist sehr liebevoll mit der Wiederveröffentlichung der drei Alben umgegangen. Alle drei Alben finden auf einer CD Platz, die in einem Digipack daherkommt, das im Innenteil ein sehr schönes 50seitiges Booklet enthält. In diesem Booklet wird die Geschichte der Band in den Achzigern aus erster Hand erzählt, denn die Texte (in deutscher und englischer Sprache) stammen von Marc Mittelacher. Daneben finden sich zahlreiche Fotos, Plakate, Plattenhüllen, Sticker und vieles mehr in dem Booklet.

Mit ihrer Mischung aus Rockabilly und Punkrock erspielte sich die Band damals eine Fangemeinde im In- und Ausland. Und das sie wirklich ein Gespür für die richtige Mischung hatten, davon kann man sich jetzt auf der Werkschau ihrer ersten Jahr überzeugen. Bear Family Records hat da einen richtigen Schatz gehoben.

Schon die Eigenkompositionen wie „Rumble On The Beach“ mit herrlichem Satzgesang und treibendem, stakkatoartigem Rhythmus, das Punkdurchtränkte „Don’t Hang Around“ oder das mit Westernsounds (inkl. Trompeten wirken einige Passagen wie aus einem Soundtrack zu einem Westernfilm) gewürzte „Juanita“ können überzeugen. Aber die Coverversionen von Prince’ „Purple Rain“, „Time Warp“ aus der „Rocky Horror Picture Show“ oder Plastic Bertrands „Ca Plane Pour Moi“ sind richtige Knaller in den Versionen von Rumble On The Beach, die einfach nur Spaß machen. Auch Rock’N’Roll-Songs wie „Lonesome Train“ sind auf der CD zu finden.

„Purple Rain“ fängt zunächst an, wie das Original, doch nach gut einer Minute ziehen die Jungs dann das Tempo an und mischen im Refrain eine ordentliche Spur Rockabilly unter. Bei dem französischen Hit „Ca Plane Pour Moi“ halten sie sich erst gar nicht lange mit einem Vorspiel auf, sondern hauen hier gleich ihren treibenden Beat raus. Da bleibt kaum Zeit zum atmen. Auch „Time Warp“ drücken sie ihren ganz eigenen Stil auf und bewahren doch das Flair des Originals.

Nach den Songs der Studioalben folgt ein „Intro“, das aus einigen Sprachsamples besteht und dem dann sieben weitere Livestücke folgen, die zeigen, dass das Trio die Power auch auf die Bühne transportieren konnte.

„The Early Years 1985 – 1988“ von Rumble On The Beach ist eine wirkliche Perle, die Spaß macht entdeckt zu werden. Schön das diese Veröffentlichung das deutsche Rockabilly-Powertrio wieder ans Tageslicht fördert. So können Musikfreunde – wie ich – an denen die Band bisher vorbeigegangen ist, diese powervolle Musik endlich für sich entdecken.

Stephan Schelle, Januar 2016